• veganfoodloverreze

Veganes Gulasch mit Nuss-Knödel und warmem Rotkohlsalat

Vegane Kartoffel-Nussknödel in Nussmantel mit Gulasch aus Sojaschnetzel. Dazu gibts warmen Rotkohlsalat. Ein veganes Meal für spezielle Anlässe, wie Weihnachten, Silvester und Co. Damit lassen sich definitiv auch Nicht-Veganer beeindrucken. Guten Appetit!


 

Zutaten:

( Für ca. 4 Portionen )


Für die Knödel:

  • 750g Kartoffeln

  • 140g Haselnüsse

  • 40g Kartoffelstärke

  • 1EL Kokosmehl

  • 1,5TL Salz

  • 10g Kokosöl (flüssig)

  • Etwas Pfeffer und Muskat


Für das Gulasch:

  • 60g Sojageschnetzeltes

  • 500ml Wasser

  • 1EL Gemüsebrühepulver

  • 100g Zwiebeln (ca. 2 kleine Stück)

  • 2EL Kokosöl

  • 1TL Kokos-Würzöl Knoblauch- Chili

  • 2TL Paprikapulver

  • 30g Tomatenmark

  • 40ml Kokosmilch

  • 1El Weizenmehl


Für den Rotkohlsalat:

  • 1/4 Kopf Rotkohl

  • 1EL Preiselbeere

  • 3EL Apfelessig

  • 3EL Öl

  • 1 1/2 Äpfel

  • 1EL Sonnenblumenkerne

  • 1TL Kokoswürzöl Zimt (flüssig)

  • 2EL Balsamicoessig

  • Salt und Pfeffer

  • Optional etwas frische Petersilie


Zubereitung:

  1. Für die Knödel die Kartoffeln samt Schale weich kochen. Anschließend abseihen, kurz kalt abschrecken und schälen. Durch eine Kartoffelpresse drücken.

  2. Haselnüsse mit einem Küchengerät fein mahlen. Gemeinsam mit Kokosmehl, Stärke, flüssigem Kokosöl, sowie Salz, etwas Pfeffer und Muskatnuss zur Kartoffelmasse geben und zu einem Teig verkneten. Aus dem Teig nun 8 kleine Knödel formen.

  3. Reichlich Wasser in einem Topf erhitzen und die Knödel darin weich kochen. Wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen sind sie meist fertig. Abseihen und kurz bei Seite stellen.

  4. Für die Nussbrösel die Haselnüsse erneut zu gemahlenen Nüssen verarbeiten. Kokos- Würzöl Zimt in einer Pfanne erhitzen, die gemahlenen Nüsse darin kurz anbraten. Anschließend die abgetropften Knödel darin wälzen.

  5. Für das Gulasch die Sojaschnetzel mit 500ml warmem Wasser, sowie 1EL Gemüsebrühepulver übergießen und 10 Minuten quellen lassen.

  6. Währenddessen die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Kokosöl, sowie Kokos-Würzöl Knoblauch-Chili in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Paprikapulver, sowie Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls kurz mit anbraten.

  7. Sojaschnetzel aus dem Einlegewasser fischen und gemeinsam mit 200ml des aufgefangenen Einweichwassers hinzugeben. Kokosmilch ebenfalls hinzugeben und gut verrühren.

  8. Mehl mit 180ml Wasser verrühren und unter das Gulasch rühren. Kurz aufkochen, anschließend auf niederer Hitze mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.

  9. Für den Rotkohlsalat den Rotkohl mit einem Küchenhobel fein hobeln. Alternativ mit einem Messer klein schneiden.

  10. Das geschnittene Kraut gemeinsam mit der Preiselbeermarmelade, sowie dem Apfelessig in einen Topf geben, Kurz aufkochen, anschließend die Hitze reduzieren und auf niederer Hitze für ca. 10 Minuten köcheln. Falls nötig etwas Wasser hinzugeben, damit das Kraut nicht anbrennt.

  11. 1 Apfel mit einer Küchenreibe fein reiben. Den restlichen halben Apfel in kleine Stücke schneiden. Beides zum Rotkraut geben und gut verrühren. Das Kraut anschließend von der Kochplatte nehmen und in eine Schüssel geben.

  12. Für das Dressing das Olivenöl mit dem Balsamicoessig und dem flüssigen Kokos-Würzöl Zimt verrühren. Gemeinsam mit den Sonnenblumenkernen unter das Kraut rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Optional noch etwas frische, gehackte Petersilie unterheben.

  13. Nussknödel mit dem Gulasch und dem warmen Rotkohlsalat servieren.


 

*Anmerkung/Anzeige: Die meisten der verwendeten Produkte stammen von Dr. Goerg. Darunter auch die Kokos-Würzöle. Alternativ zu diesen kann normales Kokosöl verwendet werden und zusätzlich mit den jeweiligen Gewürzen verfeinert werden.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kürbis - Hirsotto